Schlag auf Schlag – Zwei Events in kurzer Zeit

Nur kurze Zeit hintereinander war des Technischen Museums BGS Rosenheim in Sachen
„Historie“ bei zwei großen Events gefordert

Tag der offenen Tür 60 Jahre Bundespolizeiabteilung Bayreuth

Die Bundespolizeiabteilung Bayreuth trat mit der Bitte um Unterstützung mit historischer Ausrüstung für ihren Tag der offenen Tür an das Museum heran.

Am 14.06. bis 17.06.2018 machten sich dann die Kollegen H. Kneitinger, H Eigner, H Matheis und H. Maier mit vier historischen Fahrzeugen im Gepäck auf die Reise nach Bayreuth.


Ein Hanomag AL 28 und ein VW 181 Kurierwagen sowie ein Krad BMW 250 R 27 und eine Hercules 125 wurden auf zwei Autotransportanhänger und in einen Verteiler LKW der Regionalen Bereichswerkstatt Rosenheim verladen. Zusätzlich wurden zwei Schaufensterpuppen als Ausstellung für Uniformen mitgenommen. Eine Puppe bekleidet mit einer Kradmelder Ausstattung aus den frühen 60 Jahren und die zweite Puppe mit der Kleidung des Ordnungsspersonals der Olympischen Spiele 1972 in München Mit dieser Kleidung, kreiert von dem Modemacher Oestergard, waren die eingesetzten Grenzschutzbeamten bei der Olympiade 1972 bekleidet.


Am Tag der offenen Türe in Bayreuth fanden ca. 2000 geladene Gäste und Ehemalige den Weg in die Unterkunft Bayreuth

Auch die Langlauf Legende der 70Jahre, Herr Walter Demel ließ es sich nicht nehmen zu kommen.

 

40 Jahre Aus- und Fortbildungszentrum (AFZ) Swisttal 

Das Aus- und Fortbildungszentrum (AFZ) Swisttal bei Heimerzheim beging am 09.09.2018 ihr 40-jähriges Bestehen.

Wieder war Historie aus der Geschichte des BGS/Bundespolizei gefragt. Geplant war, dass die Bundespolizeiakademie in Lübeck, zu dem das AFZ Swisttal gehört, mit dem Bundespolizeimuseum Lübeck diesen Part bestreichen solle.
Das Personal des Bundespolizeimuseums ist aber zurzeit so stark in die Aus- und Fortbildung der neu eingestellten Vollzugsbeamten integriert, das eine Unterstützung einfach nicht machbar war.
Durch die gute Zusammenarbeit des Bundespolizeimuseums Lübeck mit dem Technischen Museum BGS Rosenheim konnte der Wunsch des AFZ Swisttal auch Historie zu zeigen, erfüllt werden.

Am 08.09.2018 um 06:30 Uhr rollte der bereits in Bayreuth bewährte Konvoi nach Swistal.


Nur diesmal waren die historischen Fahrzeuge ein Mercedes 280 gepanzert und wieder der altbewährte VW 181 sowie das Krad BMW 250 R 27 und ein Krad Maico 250.

Da in Swisttal auch die Auslandseinsatzkräfte beheimatet sind, entschied sich die Vorstandschaft des Museums für diese Fahrzeugausstattung.

Der 09.09.2018, der Veranstaltungstag, war ein wunderschöner Tag mit 30 Grad Hitze und 12 000 Besuchern.


Das Museumspersonal, die Kollegen H. Kneitinger H. Steck, H Inninger und H. Heinzl hatten alle Hände voll zu tun um den Wissensdrang der Besucher zu erfüllen. Höhepunkte der Präsentation waren zwei Modenschauen, bei denen die alte und neue Uniformausstattung gegenübergestellt wurde. Selbst der Moderator trat in historischer Uniform (Uniform der Einsatzkräfte in Mostar, Bosnien/Herzegowina, der WEU von 1995 bis 1996) auf.


Am Montag dem 10.09.2018 ging für alle Beteiligten des Museums ein ereignisreiches Wochenende mit einer glücklichen, unfallfreien Rückkehr zu Ende.

Eine kleine Anekdote am Rande:

Bei der Hinfahrt nach Swisttal, standen die beiden Transportgespanne im Stau an einer Baustelle.

Plötzlich rief eine Frau aus einem neben dem Transport-Lkw stehenden Fahrzeug zum Fahrer des LKW, sie sei Europaabgeordnete und wisse nichts von einer WEU Mission! Wohin solle das Fahrzeug das der LKW geladen hatte? Ist dies eine neue Mission?
Der Kollege der den LKW fuhr, antwortete mit seiner eigenen bayerischen Ruhe, „na!“
„ois nur oide Autos“ „mir fahrn nach Swisttal aufe!
Befriedigt mit der ihr unverständlichen Aussage kurbelte sie das Fenster wieder hoch und fuhr von dannen.

Peter Heinzl